Ein Ort der Stille

Die Antworten, nach denen du suchst, zeigen sich nicht, wenn der Geist beschäftigt ist; die Antworten kommen, wenn der Geist still ist.

Man braucht Mut, um die Stille sprechen zu lassen. Hast Du einen Ort in deinem Leben, an dem wirkliche Stille herrscht? Ein Platz, wo kein Mobiltelefon mit einer gängigen Erkennungsmelodie bimmelt, wo du von keiner Musik oder Gesprächen beschallt wirst? Einen Ort, wo du ganz für dich bist, die Augen schliessen, dich selbst hören und deine innere Stimme lauschen kannst? Und wenn du so einen Ort hast – gehst du dann auch dorthin?

Die Stille
Stille ist knapp geworden in unserer überbeschäftigten Gesellschaft. Und wenn um uns herum die Stille ist, dann können wir sie fast nicht ertragen und müssen uns beschäftigen. Wer heutzutage nach einer Insel der Ruhe sucht, entdeckt sie meist dort, wo man «extra» irgendwohin gehen und auch noch bezahlen muss. Der moderne Mensch sehnt sich nach dieser Ruhe und hat doch ein gespaltenes Verhältnis dazu. Denn still sein will gekonnt sein, Stille ergibt sich nicht einfach von selber, Stille muss man suchen – meint man.

Affengeist
Wir sind unabhängig wie nie zuvor, aber oft sind wir auch einsam, alleine und wir sind mit nichts mehr verankert. Wir sind Einzelkämpfer geworden und lassen unser Leben oftmals vom Aussen bestimmen. Nehmen wir dann die Geräusche von aussen weg, wird es in unserem Kopf laut und lauter. «Es denkt» von ganz alleine und die Gedanken springen wie Äffchen hin und her. Wir sind damit beschäftigt, was noch zu erledigen ist, wem wir dies und das noch sagen wollen, was uns ärgert und verletzt hat – dass wir gar nie zum Kern, zu uns selber kommen.

Die innere Stille
Was ist, wenn es wirklich einmal ganz still wird? Dann eröffnen sich für uns Räume, die das Wesentliche von uns zum Ausdruck bringen. Hinter der Stille ist ein Ort, wo die Stille – unsere Seele – spricht. Und da lohnt es sich, zuzuhören!
Dann wissen wir klar und einfach, wer wir sind und was unsere Aufgabe hier auf der Erde ist.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was dein Herz vor Freude hüpfen lässt – wonach sich deine Seele sehnt? Deine Antworten bekommst du in der Stille, dann, wenn du ganz bei dir bist, deine Gedanken ruhig werden und sich Ruhe und Stille in deinem Körper und Geist ausbreiten, deine Seele durchatmen kann und du dein wahres Wesen erkennst.

Du hast eine neue Nachricht erhalten
Dein Mail-Posteingang ist übervoll – eine Löschmeldung poppt auf.
Du hast die falsche Abzweigung erwischt – das Navi meldet: «bitte wenden» und
via SMS wirst du zur nächsten Zahnarztkontrolle aufgefordert.

Unser Körper, unsere Seele melden sich auch – manchmal noch zögerlich, irgendwann dann vehement «es ist jetzt 5 vor 12, würdest du dir umgehend Zeit für dich nehmen?» Also hör auf dich! Halte es mit einem «Ich trage Sorge zu mir-Termin» genauso wie mit einer Besprechung bei der Arbeit – nimm ihn wahr!

Wenn du nicht warten willst, bis dein Körper und deine Seele dich zwingen, eine Pause zu machen, entscheide dich bewusst dazu, still zu werden und auf dich zu hören – anzukommen.

Herzlichst,
Petra Böhlen