Die Cranio Sacrale Therapie

Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917), der Begründer der Ostheopathie, legte durch seinen ganzheitlichen, medizinischen Ansatz den Grundstein für die Cranio Sacrale Arbeit. Als wichtigster Wegbereiter gilt William Garner Sutherland; aufgrund der Form der Schädelnähte stellte er die Theorie von der Beweglichkeit der Schädelknochen auf. In den 70er Jahren wurde der Begriff Cranio Sacral Therapie erstmals vom amerikanischen Forscher und Osteopathen Dr. John E. Upledger geprägt und setzt sich aus den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) zusammen.

 

Der Cranio Sacrale Rhythmus
Dieses physiologische System der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit nährt und schützt das Zentralnervensystem. Es umfasst die Strukturen des Schädels, der Wirbelsäule und des Kreuzbeins, die Gehirn- und Rückenmarkshäute, die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) sowie die bildenden und resorbierenden Strukturen. Der dabei entstehende Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen.

Lebensatem
Dr. Sutherland machte eine weitere Entdeckung: Er stellte fest, dass hinter den rhythmischen Bewegungen der Gehirnflüssigkeit eine Kraft ist, die diese Bewegungen in Gang setzt. Diese Kraft nannte er Primäre Atmung oder Lebensatem – der Zündfunke, der das System in Gang bringt. Der Lebensatem drückt sich am ganzen Körper aus und ist direkt mit der Lungenatmung (sekundäre Atmung) und der Gewebeatmung des zentralen Nervensystems verbunden, welche die gesamten Körperfunktionen regulieren.

Aspekte der Behandlung
Unter Berücksichtigung von Körper, Psyche und Geist kommen drei wichtige Aspekte zusammen: Einerseits basiert die Cranio Sacral Therapie auf bekannten anatomischen Grundlagen sowie auf körpertherapeutischen Techniken. Die Qualität der rhythmische Bewegung ist mein Indikator, wo sich der Körper im Ungleichgewicht befindet. Mithilfe von feinen Impulsen an Schädelknochen, Hirn- und Rückenmarkshäuten sowie dem Bindegewebe unterstütze ich die Selbstheilungskräfte und lasse dem Menschen den Raum und die Zeit, sich neu ein- und auszurichten.

Ein zweiter wesentlicher Bestandteil ist die Unterstützung von feinen, körpereigenen Bewegungen, durch die unverarbeitete Verletzungen und Traumata aus dem Zellgedächtnis des Körpers befreit werden. Eine respektvolle sprachliche Begleitung hilft mir bei der manuellen Behandlung, und unterstützt dabei die Selbstwahrnehmung und kann auch emotionalen Prozessen Raum und zugleich Halt bieten.

Einen dritten Aspekt bildet die Fähigkeit zur Selbstreflexion und Achtsamkeit sowie eine respektvolle und wertfreie Haltung, die es mir ermöglicht, die Cranio Sacral Therapie einfühlsam und aus innerer Ruhe heraus anzuwenden.

Wann hilft Cranio? (eine Auswahl)
Durch die Cranio Sacral Therapie wird die Regenerationsfähigkeit des Körpers angeregt. Beschwerden wie Kopf-, Schulter- und Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Spannungskopfschmerz, Migräne, Rheuma, Skoliose, Tinnitus, Gleichgewichtsprobleme, sowie eine Vielzahl von psychosomatischen Erkrankungen werden positiv beeinflusst.
Weiterhin ist diese Arbeit sehr wirkungsvoll zur Unterstützung von Überlastung, zur Behandlung von Traumata und deren Folgen sowie postoperativen Beschwerden. Lernstörungen bei Kindern, Dreimonatskoliken und Schädelasymmetrien bei Säuglingen, Zahnfehlstellungen, Kiefergelenks-, Augen- oder Hörprobleme werden ebenfalls mit dieser Therapie sehr gut unterstützt.
Nicht zuletzt scheint die Cranio Sacrale Behandlung auch einen sehr positiven Einfluss auf unser Immunsysten zu haben. Die Erfahrung zeigt, dass bestimmte craniosacrale Techniken einen positiven Einfluss bei Fieber haben – auch schon bei Säuglingen und Kleinkindern. Diese Anwendungen sind auch von Eltern leicht erlern- und anwendbar.

Die Cranio Sacral Therapie kann vom Neugeborenen bis hin zum betagten Menschen angewendet werden.

Mit dieser Zusammenfassung will ich dir eine Grundidee zur Cranio Sacral Therapie geben. Meine Ausbildung habe ich anfangs 2004 in Bern bei Agathe Keller (Cranio Sacral Alive) abgeschlossen und bin seither stetig auf dem Weg, meine therapeutischen und persönlichen Ressourcen bei mir wichtigen Personen weiter zu schulen und zu verfeinern. Ein Weg, der nie zu Ende sein wird und mich jeden Tag ein Stück näher zu mir selbst bringt.

Cranio Sacral Therapie ist meine «Basis»-Arbeit, welche ich – wenn es angezeigt ist – auch mit anderen Methoden kombiniere. In sie setze ich mein Vertrauen, dass wir ganz und heil sind und Zugang zu unserem Ursprung – unserem Lebenshauch finden!

  • Hände auf den Körper legen, ehrfürchtig, respektvoll, still
  • warten – bedingungslos, bis der Körper erzählt, was zu tun ist

Und es ist jedes Mal eine einzigartige Reise für beide. Für dich als Klienten und mich als «Zuhörerin» – dafür bin ich dankbar.